Import: iTwin hilft beim Zur├╝cksichern der Daten - So wird's gemacht:

Da diese Frage doch immer wieder mal auftaucht, hier mal ein kleines Tutorial: Vor Kurzem musste ich mein iPhone nach einer Wiederherstellung neu aufbauen. Da man mit iTwin seine Daten eigentlich schon im richtigen Format vorliegen hat, kann man diese Dateien nun auch ohne weitere Anpassungen direkt verwenden. Auch wenn in den folgenden Ausf├╝hrungen vom iPhone geredet wird, gelten die hier beschriebenen Abl├Ąufe nat├╝rlich gleicherma├čen auch f├╝r das iPad und auch f├╝r den iPod Touch. Um ein frisches iPhone also ganz gezielt mit seinen Daten zu bef├╝llen, bieten sich folgende Varianten an:


1. Mit JailBreak:

Hat man ein Ger├Ąt mit JailBreak, dann kann man die von iTwin ausgelesenen Datenbanken direkt ins iPhone zur├╝ckkopieren. Daf├╝r bietet sich das Programm WinSCP aus meiner Sicht hervorragend an. Die "AddressBook.sqlitedb" aus dem data-Ordner von iTwin, muss z.B. im Ger├Ąt an folgende Stelle kopiert werden: /var/mobile/Library/AddressBook/ Die dort vorhandene, und noch leere AddressBook.sqlitedb kann einfach ├╝berschrieben werden. Wer m├Âchte, der macht vorher noch eine Kopie davon. Als letztes m├╝ssen noch die entsprechenden Rechte dieser Datei per WinSCP gesetzt werden. Mit der Taste F9 oder Rechtsklick und 'Properties' werden die Rechte auf 0777 gesetzt. Fertig. Auf die gleiche Weise kann man auch mit den anderen Dateien verfahren. Entsprechende Installationsorte sind ausgehend von /var/mobile/Library/ recht leicht selber zu ermitteln. Bei mir hat sich ein unmittelbarer Neustart des iPhones nach jedem Kopiervorgang bew├Ąhrt, da je nach iOS Version, noch die ein oder andere Anpassung bzw. Erweiterung der Datenbank, seitens des Betriebssystem notwendig ist. Kann man machen, muss man aber nicht unbedingt.


2. Ohne JailBreak:

Import eMail

Importiere eine vCard via eMail

Die vcf-Datei als eMail-Anhang:

Wer ein Ger├Ąt ohne JailBreak besitzt, der kann Folgendes machen: Mit iTwin alle Kontakte als eine vCard speichern und sich selber dann diese Datei als Anhang per eMail zuschicken. ├ľffnet man diese Datei auf dem iPhone, so kann man entweder einzelne oder auch alle Kontakte auf einen Rutsch in sein Adressbuch eintragen lassen. Achtung: Dieser Prozess dauert ggf. ein paar Minuten, abh├Ąngig von dem Ger├Ąt und der Anzahl der einzutragenden Kontakte.

 

Import via iPhone

Import der Kontakte.

Das iPhone erledigt den Import:

Hier sieht man den Auswahldiaolg nachdem man auf den eMail-Anhang getippt hat. Es werden wahlweise alle, oder auch nur einzelne Kontakte in ein bestehendes bzw. gerade erst frisch angelegtes Adressbuch vom Ger├Ąt selber eingetragen. Wurde der Export incl. der Kontaktbilder gew├Ąhlt, dann werden diese ebenfalls automatisch mit angelegt. Sehr praktisch und je nach Anzahl der Kontakte in wenigen Sekunden erledigt.

 

Import via iPhone

Import einer ICS-Datei per eMail.

Der Kalender als eine ics-Datei:

Auf die gleiche Weise kann man sich auch seine Kalender-Eintr├Ąge per eMail zuschicken. Der Import durch das iPhone, iPad oder iPod Touch erfolgt dann in der selben Art, wie bereits oben beschrieben. Die ics-Datei (iCal) kann vor dem Import mit einem Texteditor auf nicht mehr relevante bzw. abgelaufene Termine ├╝berpr├╝ft werden, um nicht direkt die frische Kalender-Datenbank mit schon erledigeten 'Altlasten' zu bef├╝llen.

 

Anmerkungen: Nicht nur die Kalender-Eintr├Ąge (ics), sondern auch die Business-Cards (vcf) sind in letzter Konsequenz einfache Text-Dateien und k├Ânnen somit vor dem Import jederzeit mit z.B. Notepad o.├Ą. editiert werden. Aus diesem Grund habe ich auch darauf verzichtet, diese M├Âglichkeit der Kontaktpflege direkt in iTwin zu integrieren.
Sollten Probleme bei Umlauten (├Â, ├Ą, ├╝ ...) auftauchen, oder erweiterte Zeichens├Ątze (Chinesisch, Kyrill ...) erforderlich sein, so bietet iTwin verschiedene 'Export-Codepages' zur Auswahl an. In diesem Fall sollte vor dem Export auf z.B. "Unicode" umgeschaltet werden.